Fanfiction-Autoren – Interview mit NOXimilien

Geschrieben von Magic Twilight

Das Interview mit NOXimilien

Ich habe mich mit NOXimilien über seine Kunst der Fanfictions unterhalten. Seine Fanfiction „Agnus Dei“ hat mehr als 40.000 Klicks, einer der erfolgreichsten Werke auf Bronies.de.

 

Seit wann schreibst du generell?

Wenn ich ein Datum nennen müsste, dann seit 2001. Mit 21 hab ich meine ersten größere Erfahrungen im Bereich Forum gemacht, in einem Fantasy Forum welcher Drachen als Schwerpunkt hatte, meine erste große Liebe. ^^
Und mit meinen ersten Kontakten und auch Freundschaften, die ich da geschlossen habe, einige halten sich noch bis heute, kam bald das Interesse mal eine eigene Story zu schreiben.
Mit dem Gedanke auf ein größeres Publikum für meine Ideen und Geschichten, habe ich einige lose Anfänge gestartet, die jedoch nie über Prolog Größe hinaus gingen.
Meinen ersten Ausflug in den Bereich FanFic habe ich vor Jahren mit „Dragon Booster“ gestartet, nichts Besonderes, aber ich war zufrieden damit und die Kritiken dazu waren größtenteils positiv.

 
Wie bist du dazu gekommen, dass du ausgerechnet hier deine Fanfictions veröffentlichen wolltest bzw. hier richtig aktiv wurdest?

So gesehen durch das Fandom selbst. Durch diverse Art Galerien bin ich auf My Little Pony aufmerksam geworden und da ich nie ein großer FaceBook, Twitter oder andere Fan der großen Social Media Plattformen war, bin ich nach wenig Recherche schon bald auf Bronies.de gestoßen.
Es war schon sehr schnell zu erkennen, dass dieses Fandom größer ist als erst angenommen, die Serie hat ihr übriges getan tiefer in die Materie einzutauchen und schon bald nach Ende der ersten Staffel begann ich mit meiner FanFic „Agnus Dei“, die ich nur zu gerne auf Bronies.de veröffentlicht habe.

 
Seit wann schreibst du Fanfictions?

Wie schon gesagt, war mit „Dragon Booster“ mein erster Anfang getan, doch liegt zu diesem kleinen Anfang, bis zur meiner zweiten Geschichte zu MLP ist einige Zeit vergangen, daher sehe ich die MLP FanFic als mein ersten, richtigen Versuch eine FanFiction zu schreiben, also seit Ende 2012.

 
Bist du nur als Autor hier aktiv oder gab es schon andere Plattformen?

Ich schreibe nicht nur meine FanFic, sondern zeichne auch zu jedem fertigen Kapitel ein Bild, welches der Geschichte noch ein zusätzliches Gesicht verpassen soll.
Ein wenig Artwork für Freunde war auch schon dabei, also Schreiben und Art, ansonsten bin ich nur wenig im Forum aktiv, dennoch sehe ich Bronies.de als das von mir aktivste Plattform an, an der ich bis jetzt beteiligt war.

 
Hast du eigentlich Lieblings Autoren?

Da kann ich eigentlich nur einen nennen, dass wäre die grandiose Naomi Novik, deren Temmeraire Reihe ich brennend verfolge.
Sollte jeder mal reingeschnuppert haben, für welche die Drachenreiter und ihre Drachen zu schätzen wissen, ein besonderes Werk.

 
Was ist dein Lieblingsgenre?

Science-Fiction und Phantasie, auch Psycho Thriller und ein wenig Horror darf es gerne sein.

 
Bei welcher deiner Geschichten hast du am meisten Stress gehabt? Was war das Anstrengendste?

Ganz klar diese My Little Pony FanFic, an der ich aktuell noch immer schreibe und noch eine Weile schreiben werde.
Sie ist und bleibt anstrengend genug, dass ich bis dato keine weitere FanFics in Planung habe, außer einer Fortsetzung welche folglich nach dem ersten Teil erscheint, aber dazu später mehr.
Als das Anstrengendste bis jetzt würde ich Kapitel 7 und Kapitel 8 meiner FanFic betiteln.
Kapitel 7 ist bei weitem stärker ausgeufert und breiter geworden als ursprünglich gedacht, aber die Geschehnisse, für alle die die FanFic kennen, ließen irgendwie nicht weniger Text zu.
Kapitel 8 ist eines der ersten Kapitel, die trotz jahrelanger Überlegung meinerseits, noch keinen handfesten Mittelteil haben, oder hatten, ich weiß wohin der Weg geht, doch hab ich mich hierbei ein wenig verlaufen.
Mal sehen was die kommenden Kapitel für mich selbst bereit halten. ^^

 
Wie viele Werke hast du schon veröffentlicht im Forum?

Dies ist mein erstes Werk und für mich privat, eine große Herausforderung, da ich noch nie ein Projekt angegangen bin, in welches ich so viel Zeit investiert habe.
Die Herausforderung besteht darin, dieses Werk auch zu seinen verdienten Ende zu bringen.

 

 

Gibt es schon weitere geplante Projekte oder machst du das eher spontan?

Spontan sowieso nicht, habe spontane Ideen, die helfen immer wieder zu neuen Erlebnisse, die ich in die laufende FanFic so gut es geht verwurste, aber neue Projekte überlege ich schon durch, bevor ich sie angehe, wenn überhaupt.
Geplant ist eine Art Gemeinschaft Projekt, nach dem Ende von „Agnus Dei“, will nicht zu viel verraten, erst einmal mein laufendes Projekt beenden, aber ich habe schon ein paar Ideen, wie die Geschichte weiter gehen könnte.


Foren-News Folge 92

Geschrieben von DaaVid

forennews-logo

Heute, am 11.09.2016, wurde Foren-News Folge 92 veröffentlicht.

 

Zu den Themen zählen in der Folge unter anderem:

-Der „Art of the Month“ Contest

-Neues Foren Design

-Eure Passwort Sicherheit

-Forentitel

 

Für alle Podcast-Hörer oder nur für die, die über eine kleine Text Version kurz informiert werden wollen einfach hier entlang.


Wettbewerbe im August/September 2016

Geschrieben von Magic Twilight

Ich stelle hier einige Wettbewerbe vor, die noch mehr Teilnehmer benötigen.
Der 9. Autorenwettbewerb von Hagi. Diesmal gibt es 3 Bilder. Man soll zu einem Bild etwas schreiben. Jeder Teilnehmer kann bis zu 3 Geschichten einsenden.
Mehr Infos gibt es im Thread.
Einsendeschluss ist 12. September 2016 um 20 Uhr.
Bald wird auch der 10. Wettbewerb an den Start gehen. Noch ist nichts bekannt. Wir lassen uns überraschen. ^^

 

 

Der 15. Art of the Month (Kunst des Monats) hat begonnen und läuft bis zum 4. September bis um 23:59 Uhr. Thema ist „Berufe“. Also Ponys bei ihrer Arbeit. Zeichnen könnt ihr traditionell oder am Computer. Jedoch müssen die Ressourcen (Vectoren, Texturen…) angeben werden.

 

 

Und jeden Monat gibt es im Pinkie Pie Fanclub einen Monatswettbewerb bei dem man Party Punkte sammeln kann. Es wäre schön, wenn es wieder mal mehr Teilnehmer gibt. In letzter Zeit war es im Club still. Nur mit eurer Hilfe kann es wieder gute Stimmung geben! Man kann alles Mögliche einsenden. Gedichte, Kurzgeschichten, Fanart…

Thema ist „Pinkie Pies veregneter Sommer!“.

Man braucht mindestens 2 Einsendungen, damit ein Voting stattfindet.

 

 

Dann hoffe ich mal, dass einige User sich davon angesprochen fühlen, und deshalb hier reichlich eingesendet wird.
Ich wünsche gutes Gelingen und bis dann!

 


Fanfiction-Autoren – Interview mit tio

Geschrieben von Magic Twilight

Es ist schon wieder Samstag. Hier ist der… ok, hier ist das Interview.

Diesmal mit tio. Dieser hat mit zwei Fanfics  die 90.000 Klicks-Marke erreicht und ist somit unter den erfolgreichsten Schreibern des deutschen Fandoms.

 

 

Seit wann schreibst du generell?

Gute Frage. Meine erste Geschichte habe ich wohl damals in Rahmen eines Wettbewerbs meiner Guild Wars Gilde geschrieben. Das muss so um 2008 gewesen sein. 1. Platz darf ich hier stolz melden. Danach habe ich eigentlich lange nichts geschrieben und war mehr mit Lesen beschäftigt. Harry Potter, Herr der Ringe etc., Höhlenwelt Saga und so weiter. Erst mit Beginn der 2ten Staffel von MLP:FiM habe ich mich wieder am schreiben versucht.

 

 

Wie bist du dazu gekommen, dass du ausgerechnet hier deine Fanfictions veröffentlichen wolltest bzw. hier richtig aktiv wurdest?

Ganz ehrlich? Ich kannte keine andere Anlaufstelle, da ich komplett neu in dem ganzen Feld war.

 

 

Seit wann schreibst du Fanfictions?

Ich habe wie gesagt kurz nach dem Start der zweiten Staffel von MLP damit angefangen. Ich hatte etliche Fangeschichten gelesen, aber an vielen hatte ich etwas auszusetzen. Daher dachte ich; „Das kannst du besser.“

 

 

Bist du nur als Autor hier aktiv oder gab es schon andere Plattformen?

Zur Zeit veröffentliche ich noch meine Geschichten auf bronies.de und auf FimFiction.net. Bald wird es aber wohl nur noch Fimfiction sein, da meiner Meinung nach auf bronies.de einiges falsch läuft. Ich habe das in den Beiträgen meiner Geschichte Journey bereits ausführlich erläutert.

 

 

Hast du eigentlich Lieblingsautoren?

Hier muss ich ganz ehrlich sein das ich nicht viel hier im Forum selber lese. Ich könnte die üblichen Verdächtigen wie NOXimilien nennen oder auch McEgg nennen, aber das wäre dann auch schon alles. Von FimFiction müsste man whatmustido und kkat nennen.

 

 

Was ist dein Lieblingsgenre?

Menschen in Equestria, wie jeder weiß der mich kennt.

 

 

Bei welcher deiner Geschichten hast du am meisten Stress gehabt? Was war das Anstrengendste?

Könnte hier zwei nennen. Nightmare war damals sehr stressig zum Schluss, während zur Zeit bei Journey die Welt mir nebenbei Stress macht.

 

 

Wieviele Werke hast du schon veröffentlicht im Forum?

Einige.

 

 

Gibt es schon weitere geplante Projekte oder machst du das eher spontan?

Ich habe zur Zeit ein Projekt in Planung. Wird wohl aber noch eine Weile dauern bevor ich das angehe. Journey und eine andere Geschichte sollen erst noch fertig werden. Sagen kann ich nur so viel das es in etwa den selben Umfang haben wird wie Nightmare, wenn nicht sogar mehr.

 

 

Bis nächste Woche! Eurer Magic Twilight. ^.^


Fanfiction-Autoren – Interview mit Blue Sparkle

Geschrieben von Magic Twilight

Hi, mal wieder!

Das nächste Interview möchte ich nun hier präsentieren. Mal sehen, ob ich jede Woche ein Interview schaffen werde. Ich werde es versuchen. ^^

Dieses Mal gibt es eins mit einem sehr erfolgreichen Mod, der auch Admin ist, aber nicht Fabr0ny heißt. Dieser hat es sich aus den MLP-Fanfics zurückgezogen, und ist jetzt mit einem Roman in eine neue Karriere eingetaucht. Hier der Link zum Buch.

 

Es ist Blue Sparkle!

 

Dann mal los:

 

Seit wann schreibst du generell?

Seitdem ich ca. 16 bin, also ab 2006.

 
Wie bist du dazu gekommen, dass du ausgerechnet hier deine Fanfictions veröffentlichen wolltest bzw. hier richtig aktiv wurdest?

Ich bin zuerst hier aktiv geworden und habe dann begonnen zu schreiben. Die Reihenfolge war also anders herum.
Hierher gekommen bin ich durch die Ausstrahlung der Serie auf Nickelodeon. Dann habe ich ein bisschen gegooglet und bin hier gelandet.

 

Seit wann schreibst du Fanfictions?

Das habe ich eigentlich nur 2012-2013 gemacht.

 

Bist du nur als Autor hier aktiv oder gab es schon andere Plattformen?

Ich bin hauptsächlich außerhalb des Forums als Autor aktiv bzw. aktuell ausschließlich. Ich habe diesen Februar mein erstes Buch veröffentlicht „Die Allianz von Cartignol“. Einen Jugendroman im Sci-Fi-Setting, verlegt vom AAVAA-Verlag. Aktuell beschäftige ich mich mit der Fortsetzung dieses Buches und hoffe damit dieses Jahr fertig zu werden.

 

Hast du eigentlich Lieblingsautoren?

Walter Moers, Peter F. Hamilton, Isaac Asimov.

 

Was ist dein Lieblingsgenre?

Science-Fiction mit großem Abstand.

 

Bei welcher deiner Geschichten hast du am meisten Stress gehabt? Was war das Anstrengendste?

Mein Roman, ganz eindeutig. Hat mich zu schreiben fast zwei Jahre gekostet. Mit der Erarbeitung vielleicht 5. Verglichen damit waren die Fanfictions Kinderkram was Länge, erzählerische Tiefe und Komplexität der Handlung angeht. Am meisten Arbeit habe ich da in „Die Rüstung des Lichts“ gesteckt, wobei ich sagen muss dass ich dort ein paar Fehler begangen habe, die mich davon abgehalten haben, das Projekt zu Ende zu führen. Zudem fiel es damals mit meiner Berufung zum Mod und meinem Studienwechsel zusammen, sodass ich keine Zeit mehr zum Schreiben hatte.

 

Wieviele Werke hast du schon veröffentlicht im Forum?

Eigene Werke:
Die Rüstung des Lichts und zusammengenommen alle meine Kurzgeschichten, was insgesamt 22 sein dürften.
Davon abgesehen habe ich noch mehrere Sachen aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt, darunter Applejoy und ein Teil von Past Sins, was allerdings aus den selben Gründen wie die Rüstung des Lichts eingestellt wurde.

 

Gibt es schon weitere geplante Projekte oder machst du das eher spontan?

Siehe oben. Ich arbeite an meinem zweiten Roman. Ganz ehrlich ist Original Content auf Dauer doch befriedigender als Fanfictions zu schreiben. Man hat deutlich mehr erzählerische Freiheiten und kann Handlungen ganz anders anlegen.

 

 
Du hast ja ein Buch geschrieben. Was hast du alles getan, dass deine Idee verwirklich wurde? War das dein 1. Versuch? Wie bist du generell auf die Idee gekommen?

Nun, die Idee zu dieser Geschichte ist in meinem Kopf sicherlich schon uralt. Ich kann gar nicht mehr sagen, wann es angefangen hat.
Mit der Niederschrift des ganzen habe ich dann vor etwa 4 Jahren begonnen, dann aber direkt aufgehört, weil mir das ganze nicht gefiel. Vor zwei Jahren hab ichs dann nochmal aufgegriffen und alles geändert: Figuren, Erzählperspektive, Ansatz etc.
Das war allerdings nicht mein erster Versuch für einen Roman. Da kam schon vorher was, das allerdings niemals veröffentlicht wird und schön bis in alle Ewigkeit auf meiner Festplatte schmort^^
Nachdem ich das Schreiben im Hauptteil innerhalb von 3 Monaten vorletztes Jahr erledigt hatte (wenn man einmal im Flow ist, ist man halt im Flow), habe ich das ganze mehreren Leuten zur Korrektur geschickt. Die Korrektur und deren Einarbeitung haben sich dann bis letzten Sommer hingezogen und dann bin ich auf Verlagssuche gegangen. Wobei ich das erst Literaturagenturen angeboten habe, bis ich von einem Schulfreund auf den AAVAA Verlag aufmerksam gemacht wurde.
Dabei handelt es sich um einen Kleinverlag ohne große Werbeplattform. Darum muss ich mich selber Kümmern. Allerdings haben sie mein Manuskript anstandslos angenommen und mir den Autorenvertrag geschickt. Das schöne ist, dass ich selbst nichts bezahlen muss und einfach die Bücher vertreiben kann. Mehr hatte ich mir damals auch gar nicht erhofft.
Nächsten Februar bekomme ich dann erste Zahlen. Ich hoffe noch auf ein paar Verkäufe. ^^

 

Wir sind sehr gespannt! Dann bedanke ich mich für das Interview. Es war sehr freundlich von dir.

Es freut mich. Ich habe die Fragen gerne beantwortet.  ^^


Galacon – Nun zum 5ten mal!

Geschrieben von DaaVid

ga2

Galacon – Nun schon 5 Jahre in Folge!

Auch wenn die Galacon nun schon etwas mehr als eine Woche her ist, würde ich dennoch gerne darüber berichten.
Die Galacon ist immerhin eine der Größten Brony-Veranstaltungen in Deutschland.

Die Galacon fand am 29-31.7.2016 statt und war nicht weniger gefüllt als die Jahre zuvor.

GaDie Galacon erstreckt sich jedes Jahr erneut über das Forum in Ludwigsburg. Das Forum selbst bietet viel Platz für Aktivitäten jeder Art samt Platz für genug Händler, Spezial Gästen und einer Großen Showbühne mit einer Charity Auction
zum Ende.

Die Auktion brachte im diesen Jahr 16,250€ ein. Insgesamt jedoch wurden mit allen Spenden insgesamt 23,018.62€ eingenommen, die dem Verein „Animal Equality“ zugute kommen!

Auf der Galacon waren sowohl viele Spezial Gäste, als auch Community Gäste und ein Haufen Händler vertreten. Die Galacon konnte dieses Jahr 45 Händlerstände verschreiben, wodurch für jeden Brony definitiv etwas mit dabei war um das passende zu finden.

Die Galacon findet jedes Jahr erneut statt, falls Ihr Interesse habt daran Teilzunehmen, findet Ihr alle weiteren Informationen im Galacon Thread oder auch auf der Offiziellen Seite der Galacon.

Auf ein weiteres Galacon im Jahr 2017! HUZZAH!

  canni_by_livid


Fanfiction-Autoren – Interview mit Dandelo

Geschrieben von Magic Twilight

Hallo!

Seit mehr als 5 Jahren gibt es Bronies.de, und seitdem hat man viele schöne Geschichten rund um die Serie „My Little Pony : Friendship is Magic“ im Forum veröffentlicht.
In Zukunft folgen noch mehr Interviews. Anfangen möchte ich mit dem Autor, der mit seiner Fanfiction in den letzten fünf Jahren mit mehr als 119.000 Ansichten am erfolgreichsten war:

 

Dandelo

 

Seit wann schreibst du generell?

Seit der dritten Klasse. Damals hatten wir im Deutschunterricht die Aufgabe, uns eine witzige Kurzgeschichte auszudenken. Ich fand daran so viel Freude, dass ich danach zusammen mit meinem Bruder und einer Cousine mir weitere Geschichten ausdachte. Als ich ins Gymnasium kam, erlahmte das alles wieder ein wenig.
Weiter ging es erst Ende der Siebten/Anfang der Achten. Damals hatte ich einen guten Freund in meiner Klasse, der ein riesiger Fan von Stephen King und seinen Horrorgeschichten war. Er führte mich gewissermaßen in das Dark Genre ein, in welchem ich mich seitdem mit Vorliebe aufhalte. Für ihn schrieb ich in der Folge zum ersten Mal seit langen Jahren wieder Kurzgeschichten, die einen zunehmend düsteren Tenor besaßen. Als er dann in eine andere Stadt zog, wandte ich mich mit meinen Geschichten ans Internet, was mich zur nächsten Frage bringt:

 

Wie bist du dazu gekommen, dass du ausgerechnet hier deine Fanfictions veröffentlichen wolltest bzw. hier richtig aktiv wurdest?

Zu Fandom und Forum gekommen bin ich im Herbst 2011. Ein damaliger aktiver User hier, LimitBreaker13, den ich noch aus einem anderen Forum kannte und mit welchem ich via ICQ (wie die Welt sich doch weiterbewegt hat) regelmäßigen Austausch pflegte, hat mich ins Bronytum begleitet, nachdem ich die Serie zufällig im TV entdeckt hatte und ihn danach befragte. Nach anfänglichem Zögern, da ich noch überhaupt nichts von Serie und Fangemeinde wusste, meldete ich mich schließlich an. Dass ich dann so aktiv wurde, lag vor allem daran, dass ich es schlichtweg genoss, mich online über ein neues Interessensgebiet auszutauschen. Ich war wirklich schnell von MLP begeistert und fühlte mich hier einfach wohl. Damals war das Forum auch noch kleiner, ich gehörte noch zu den ersten 500 Usern. Man war wie eine kleine Familie.

Etwa zur Zeit meiner Anmeldung war es wieder dieser LimitBreaker13, der mich zum Schreiben meiner ersten Fanfiction brachte, „Der Vertilger“. Wir witzelten im Chat einfach darüber, wie cool es wäre, diese Ponys in einem düsteren Setting wiederzufinden.
An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich damals noch überhaupt nichts von irgendeinem Fanon wusste. Einzig bekannt war mir die Geschichte „Cupcakes“, dieser furchtbar geschriebene Gore-Pony-Mix, der an und für sich ein Klassiker der Brony-Literatur ist. Ich kann nicht mal sagen, welche der heute bekannten Dark Fanfics damals bereits in Arbeit waren.
Nun ja. Jedenfalls malten wir beide uns einen groben Plot aus, und ich setzte mich kurz darauf bereits ans Schreiben. Unser Fanfic-Bereich war damals noch von nahezu bescheidener Größe. Entsprechend nervös war ich, als ich den Thread eröffnete und das erste Kapitel präsentierte. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten wurden mir aber viele positive Kritiken zuteil, also machte ich einfach weiter und stehe heute nun da, wo ich stehe. Ich kann immer noch mit Stolz sagen, dass „Der Vertilger“ die erste Fanfic mit 100.000 Ansichten war und auch eineinhalb Jahre nach Fertigstellung noch die meisten Klicks im FF-Bereich besitzt.

 

Seit wann schreibst du Fanfictions?

„Der Vertilger“ war meine erste Fanfiction. Im Dezember feier ich also fünfjähriges FF-Jubiläum! *hype*

 

Bist du nur als Autor hier aktiv oder gab es schon andere Plattformen?

Das Internet brachte mich in meinem Dasein als Hobbyautor einen riesigen Schritt voran. Im zarten Alter von 15 Jahren stolperte ich in einer Zeitung über einen Artikel zur Seite bookrix.de, eine Plattform von und für Schreiber. Ich fasste meinen Mut zusammen und veröffentlichte meine Geschichten, die ich seinerzeit für meinen Freund geschrieben hatte.
Es war … aufregend und beängstigend zugleich. Erstmals wandte ich mich an ein größeres Publikum. Ich wusste ja gar nichts vom Schreiben, tat es nach Gefühl, reimte mir eigene Welten zusammen. Wie also sollten diese von erfahreneren Schreibern aufgefasst werden?
Wie sich herausstellte: verdammt positiv. In einem Zeitraum von fast einem Jahr erfuhr ich von Dutzenden mir Unbekannten jede Menge Anerkennung, einen so erwachsenen Schreibstil zu besitzen, und ich musste mehr als einmal erklären, wirklich noch in der zehnten Klasse zu sein. Das gab meinem Ich einen ungemeinen Schub an Selbstbewusstsein, wie ich ihn in dieser Form noch nie gekannt habe; folglich war dieses erste Jahr dort meine aktivste Phase. Ich schrieb wöchentlich ein bis zwei Geschichten, veröffentlichte sie und war mir bereits nach wenigen Minuten einer breiten Leserschaft sicher. Für einen wunderbaren Zeitraum war ich sogar einer der meistgefragten Jungautoren. Es schien alles wie im Bilderbuch zu sein und man bescheinigte mir eine großartige Autorenkarriere.

Dann kam der Moment, an dem ich erkennen musste, dass es einen Unterschied zwischen Lob und Kritik gibt. Man muss es so sehen: Ich war ein junger Kerl, der von allen Seiten zu hören bekam, was für ein herausragendes Talent er doch sei – und irgendwann glaubte ich das selbst. Ich wurde selbstgefällig, gar arrogant, und ich wäre es wohl geblieben, hätte ich 2009, mit 16, nicht zufällig den Weg in eine Schreibgruppe gefunden, welche mich für die nächsten vier Jahre prägen sollte. „Mit Feder statt Schwert“ nannten wir uns, im Schreiben vereinte Freunde der Fantasyliteratur. Erstmal erfuhr ich ehrliche, konstruktive Kritik, wurde mit meinen Fehlern konfrontiert und wie ich mich verbessern konnte. Ich wuchs in dieser Zeit menschlich und als Autor. Ich habe dieser Gruppe – der später übrigens noch die Forenuser Corexx und OnkelM0 angehörten, weil ich sie mehr oder minder zum Beitritt gezwungen habe – ungemein viel zu verdanken. Nicht nur konnte ich meinen Stil weiter ausbauen, ich begann außerdem, vermehrt auf Kleinigkeiten zu achten. Sicher wäre ich ohne sie nicht der Schriftsteller von heute. Ich verdanke ihnen viel.

 
Hast du eigentlich Lieblingsautoren?

Jeder Autor, der was von sich hält, sollte eine kleine Auswahl anderer Schriftsteller besitzen, die er gerne durchwälzt. Für mich sind das klar Stephen King, H.P. Lovecraft, Markus Zusak, Edgar Allan Poe, Philip Ardagh, Thomas Wolfe und Douglas Adams – mir fielen bestimmt noch mehr ein.

 

Was ist dein Lieblingsgenre?

Fantasy, Dark Fantasy, GrimDark, Thriller, Krimi und – Comedy.

 

Bei welcher deiner Geschichten hast du am meisten Stress gehabt? Was war das Anstrengendste?

Da muss ich nicht lang nachdenken: bei meiner ersten Fanfic, „Der Vertilger“. Man muss dazu sagen, dass ich mir mit diesem Projekt erstmals das Ziel gesetzt hatte, eine wirklich umfangreiche Story zu verfassen, was mir bei über 500 Seiten dann doch gelungen zu sein scheint. Über vier Jahre saß ich daran, tüftelte, ackerte, zerbrach mir den Kopf und stand mehr als nur einmal kurz davor, einfach alles hinzuschmeißen. Besonders das vorletzte, verruchte Kapitel 14 hat mich verrückt gemacht. Mit 106 Seiten macht es fast ein Fünftel der gesamten Geschichte aus. Entsprechend lang war auch die Arbeitszeit von weit über eineinhalb Jahren.

 

Wieviele Werke hast du schon veröffentlicht im Forum?

Da muss ich tatsächlich zählen. Aus dem Kopf weiß ich das nicht.
*kehrt aus dem Archiv zurück* Es sind stattliche elf Geschichten. Damit hab ich nicht gerechnet. Ist ja doch ganz schön was zustande gekommen. Dabei sind die Themen breitgefächert: Ich habe Horror, Comedy, Adventure, Western, klassisches Drama, Poesie und auch ein Märchen vorzuweisen.
Zu meinem Bedauern haben viele dieser Projekte wenig bis keine Aufmerksamkeit im Forum bekommen. Einige wurden aus diesem Grund auf Eis gelegt.

 

Gibt es schon weitere geplante Projekte oder machst du das eher spontan?

Momentan arbeite ich eher halbherzig an meinem Western-Klamauk, „Schnuty van Duty – Der Sheriff mit der kalten Schnute“. In Sichtweite liegen noch das bereits begonnene Rewrite des Vertilgers sowie ein Buchprojekt, das ich hier im Forum als Kurzgeschichte „Verbrannte Motten“ bereits veröffentlichte. Ich möchte unbedingt einen Roman daraus machen, dann allerdings ohne Ponys, versteht sich. Mich reizt der Gedanke einfach, meinen Namen in einer Buchhandlung wiederzufinden. Einige meiner Gedichte wurden ja bereits in Sammelbänden veröffentlicht. Das ist dann aber noch mal etwas gänzlich anderes, als einen eigenständigen Roman zu fabrizieren.

 

Dann bedanke ich mich für das Interview und wir sind gespannt auf weitere Werke!

Ja, es war mir eine Ehre. Dann bis irgendwann!

 

 


Neuer Schreiber im Blog

Geschrieben von Magic Twilight

Ab heute schreibe ich für den Bronies.de-Blog!

Ich möchte mich „kurz“ vorstellen, damit ich euch nicht zu fremd vorkomme. ^.^

Mein Name ist Patrik, bin 17 Jahre alt und wohne in Saarbrücken. In meiner Freizeit schreibe ich gerne Geschichten, lese Bücher und zeichne. Mich fasziniert fast alles was kreativ ist und mit Medien zu tun hat. Das ist also mein größtes Interessengebiet.

Zukünftig möchte ich vor allem über das Bronytum mit all ihrer Kunst und Kultur berichten. 🙂

Eine Kostprobe über was ich schreiben könnte: 5 Jahre Bronymusik

Ich hoffe sehr, dass der Blog bald wieder erblüht. Ich bin selbst gespannt, was noch alles kommen wird.

Bis irgendwann! ^^

 

 

 

 

 


Herzlichen Glückwünsch zu 5 Jahren!

Geschrieben von DaaVid

Auch hier auf dem Blog wünschen wir dem Forum Bronies.de alles gute zum 5-Jährigen Jubiläum!

In den 5 Jahren sind eine Menge Sachen passiert, User dazugekommen und viele haben uns auch ebenfalls auf Dauer verlassen… Dennoch hat wahrscheinlich jeder, wie auch ich, die schönen Momente im Forum immer im Kopf und erinnert sich nur zu gerne an diese zurück.

Zur Feier des Tages gab beziehungsweise gibt es einen Wettbewerb für ein passendes Banner zum Jubiläum. Obwohl bereits ein Banner zum Sieger gekürt wurde, steht es jedoch noch jedem User offen seine Vorschläge einzusenden.
Fabr0ny hat sich nämlich in dem Zusammenhang dazu bereit erklärt eventuell auch ein zweites Banner im Forum zu übernehmen. Somit ist die letzte Einsendefrist der 3.7.2016! Haltet euch also noch ran, falls ihr etwas im Kopf habt.

 

Auch an dieser Stelle kann man ebenfalls dem User „Rapti“ für seinen Erfolg bei diesem Wettbewerb gratulieren. Statt einer Simplen Idee für einen einfachen Banner hat er nämlich gleich die schweren Geschütze ausgefahren und seine Fertigkeiten bewiesen – ein bislang einzigartiges und noch nie gehabtes Banner. Dieses besteht aus einem Einfachen Schriftzug, kann aber stark täuschen. Schon direkt beim ersten Blick fällt jedem auf, dass dort Memes regnen. Und dies gerade nicht wenig! Laut Aussagen von Rapti selbst sind zum jetzigen Stand insgesamt exakt 300 verschiedene Memes aus 5 Jahre Forengeschichte eingebaut und diese werden stetig erweitert!

banner_5jahrememes

5 Jahre Bronies.de – Meme-Banner by Rapti

Ich hatte Rapti selbst zwei Fragen gestellt:

1. Wie kamst du überhaupt zu dieser Idee, einfach Hunderte Memes in ein Banner zu bauen und wie viele sind aktuell vorhanden?

Das weiß ich auch nicht so genau. Überhaupt ein Banner mit Memes vollzuklatschen war für mich recht naheliegend, aber wie die anderen Teilnehmer auch stieß ich auf das Problem, dass in den letzten fünf Jahren einfach viel zu viel passiert ist, um es in ein normales Banner aufzunehmen. Und irgendwie war dann auf einmal die Idee da. Ich hab dann zunächst mit nur einem Bild das Skript erstellt und getestet. Das hat nicht mal eine Stunde gedauert. Aber dann brauchte ich natürlich ganz viele Bilder. Ich habe am Dienstag kaum was anderes gemacht als Google Bilder zu nerven und dann am Mittwoch Mittag auch noch mal. Das hat wirklich viel Zeit gebraucht. 😀
Viele Bilder waren auch echt nicht leicht zu finden. Erst mal ist in den fünf Jahren eben so viel passiert und ich war auch nicht bei allem direkt dabei, also war es schon schwer, nichts zu vergessen. Wahrscheinlich fehlt immer noch irgendwas wichtiges. Und zweitens sind viele Bilder von damals kaum auffindbar gewesen, sei es durch den Puush-Holocaust oder Schließungen von DeviantArt-Accounts. Also nahm ich alles, was ich kriegen konnte. Ich nahm ein paar allgemeine Ponybilder, bekannte Fandom-OCs, bekannte OCs und Avatare von Forenbenutzern (teilweise auch von Leuten, die früher bekannt waren, jetzt aber inaktiv sind), ein paar allgemeine Memes ohne großen Forenbezug und natürlich ganz viele Memes, die auf Bronies.de entstanden sind und an Ereignisse der letzten Jahre erinnern. Und da ist einiges zusammengekommen; deutlich mehr, als ich anfangs überhaupt geplant hatte. Derzeit sind es 267 kleine Bildchen, aber wenn mir noch mehr einfällt, werde ich es auch nachträglich einbauen. Das ist hier zum Glück deutlich einfacher als bei einem normalen Banner. Heute Nacht musste ich dann noch gut angetrunken Fabo helfen, das Banner einzubauen, weil MyBB Skripte nur für bestimmte Themes gar nicht vorsieht, aber wir haben es dann doch noch irgendwie dreckig hinbekommen. Vielleicht kann das einer der Techmins noch besser lösen, die mehr Ahnung von MyBB haben.

2. Ist dieses Banner nach der Fanta Aktion dein größter Erfolg?

Na ja, was definiert man als „größten Erfolg“? 😀
Also ich kann jedenfalls stolz behaupten, an zwei Banneraktionen teilgenommen und beide gewonnen zu haben. 😀
Allerdings hab ich hier wirklich Arbeit reingesteckt und war mir auch ziemlich sicher, dass das gewinnt. Da hätte ich mir höchstens noch vorstellen können, dass das Forenteam sagt, dass das Banner toll ist, aber sie aus Grund XY keine Skripte für das Banner verwenden wollen. Beim Fantabanner war ich hingegen total überrascht, da ich mir da kaum Mühe gegeben habe. Ich habe da zuerst ein ganz normales Banner eingesendet. Das war nicht herausragend, aber auch nicht schlecht. Dann fing aber irgendjemand, Corus glaube ich, an, indem er ein Fantabanner einsendete. Das war ja noch mitten zur Zeit des Fanta-Hypes. Irgendwer anders zog nach und sendete auch eins ein, und ich wollte eigentlich nur bei dem Gag mitziehen und machte auch ein Fantabanner. Auf einmal war dann Einsendeschluss und mein Fantabanner kam in die finale Abstimmung, mein normales Banner jedoch nicht. Und dann habe ich mit dem Fantabanner sogar noch um eine Stimme das ziemlich gute Banner von Colora Paint geschlagen. Also hatte ich den Wettbewerb einfach mal mit einem 15-Minuten-Banner gewonnen. Die gerustleten Jimmies der Fanta-Hasser waren herrlich.

 

Wir können uns dennoch auf weitere viele Überraschungen am Wochenende freuen. Heute Abend wurde sogar noch eine Meldung raus gegeben – es findet am 1.07.2016 um 20-22 Uhr ein Forenteam Livestream statt!

Ich bin ebenfalls schon sehr gespannt,wie dieser ablaufen wird. Laut Fab0ronys Startpost werden mehrere Bereiche abgedeckt:

Euch erwartet ein buntes Programm. Vieles improvisiert, aber auch das ein oder andere geplant. Es wird einen großen Q&A-Teil geben, wo ihr live Fragen an mich und das anwesende Team stellen könnt, und wir werden sie vor der Kamera beantworten. Spontane Aktionen sind auch möglich!

Einschalten wird sich also sicher wirklich lohnen! Vor  allem wenn man Fragen an das Team hat, die man so nie stellen könnte.

 

Natürlich werde ich hier auf dem Blog und auch in den Foren-News über die Geschehnisse berichten! Beim dem Thema kann ich euch ebenfalls die Foren-News Folge am Sonntag Abend empfehlen. Dort werde ich mit Rapti als Co-Moderator einmal Nimble zum Thema MBGA Erfolg und Fabr0ny zum Thema Jubiläum interviewen. Den Thread findet ihr hier, die Folge wird Voraussichtlich von mir Sonntag Abend veröffentlicht.

 

Ich wünsche euch noch viel Spaß mit dem Aktuellen Foren Programm und hoffe, dass wir uns spätestens am Sonntag „hören“.

 

DaaVid schaufel

 


Zurück zu den Anfängen (?)

Geschrieben von DaaVid

Willkommen zurück auf diesen, vielleicht etwas in Vergessenheit geratenen, Blog! Ich bin DaaVid und werde euch hier neuerdings häufiger mit den Neuesten Informationen über das Forum versorgen!
Und da wir, wie das Thema verrät, gerade dabei sind – Zurück zu den Anfängen soll es aber nicht nur im Blog gehen. Nein! Sondern auch im Forum standen uns in der Letzten Zeit einige Veränderungen im Wege, die an eine Alte Zeit des Forums erinnern.

 

Make Bronies.de great again!

MBGA

Der ganze Anstoß zu dieser Aktion scheint seine Wurzeln bei einer Änderung der Regeln zu haben, die von Fabr0ny ausgesprochen wurde – Permanente Bans zählen nicht mehr als diese, sondern sind (auch Rückwirkend) nur noch Temporäre Bans. Dabei kann sich jeder User auf Wunsch wieder freischalten lassen. Diese Funktion wurde von vielen genutzt, unter anderem auch von einigen Anhängern der Ehemaligen Dolaner-Bewegung. Diese könnten bereits Namentlich bei einigen Usern bekannt sein.

Früher als Troll-Organisation im Forum unterwegs scheint sich dieses mal jedoch eine andere Sturmfront zu bilden, nämlich ein Sturm der Änderung. Der User „Nimble“ hat Persönlich die Qualitätsoffensive zur Veränderung des Forums gestartet. Diese Aktion fand im Forum schnell Fuß und eine Vielzahl an Usern scheinen die Ideen und Änderungs-Vorschläge mit Positiver Zustimmung zu unterstützen.

Die Gruppierung „Make Bronies.de great again„, welche am 07.06.2016 gestartet wurde, verzeichnet bis zum Aktuellen Stand 39 Unterstützer. Nach einem reichhaltigen Informations-Austausch mit anderen Usern wurden einige Punkte geschaffen die laut dieser Bewegung geändert werden sollten. Diese Veränderungen beziehen sich aber nicht wie der Normale Feed-Back auf Neuerungen und Innovationen, vielmehr möchte man hier zurück in die Zukunft wandern.

Am 12.06.2016 wurde dann der Offizielle Feed-Back Thread unter dem Namen „Back to the Roots“ eröffnet. Es wurde somit eine 9-Teilige Satzung ins Leben gerufen die aber auch nicht zu 100% ernst genommen werden sollte. Diese Satzung blieb ebenfalls nicht vom Administrator Team ungesehen. Fabr0ny verstand die Funktion dahinter, den Alten Membern ein Nostalgie Feeling zu schenken und fing somit an, sich durch die Satzung zu arbeiten.

Im großen und ganzen konnte so eine Angenehme Einigung für beide Seiten des Forum entstehen. Die Entscheidungen zu der Satzung von Fabr0ny findet Ihr hier und hier.

Nachträglich kann man nun auch hoffen, dass einige der Alten Hasen eventuell wieder einen Blick ins Forum werfen und erkennen, dass das Forum sich zwar immer einen Schritt weiter Entwickelt, dabei aber jedoch nie den Wichtigsten Punkt aus den Augen verliert – die User und deren Wünsche…

 

~DaaVid schaufel